GRUNDSCHULE WEITERFÜHRENDE SCHULE KINDERGARTEN

Quo vadis?


Anlässlich der 10. Deutsch-französischen Woche, die in diesem Jahr unter dem Zeichen des 50. Jahrestags des Élysée-Vertrags steht, lud die Deutsche Schule Toulouse zu einem deutsch-französischen Kulturabend in den Eurocampus ein.
Dr. Ditmar Staffelt, parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftministerium a.D. und Leiter des Bereiches Politik und Regierungsangelegenheiten in Deutschland für EADS, hielt einen informativen und unterhaltsamen Vortrag zum Thema „Deutsch-französische Wirtschaftsbeziehungen: Quo vadis?“.

Aufgrund seiner Erfahrungen mit der deutschen Zusammenarbeit unter anderem im Bereich Luft- und Raumfahrt kennt Dr. Staffelt die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft in beiden Ländern aus erster Hand. Als Fazit seines kurzweiligen und durch zahlreiche persönliche Erfahrungen bereicherten Rückblicks auf die deutsch-französische Annäherung, die bereits in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts begann, zitierte Dr. Staffelt den Bundestagspräsidenten Norbert Lämmert, der die Beziehung der beiden Ländern heute – 50 Jahre nach Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags – eher in einer „Phase leidenschaftlicher Vernunft „als in der Phase romantischer Verliebtheit“ sieht.

An Dr. Staffelts Vortrag, der in deutscher Sprache gehalten und ins Französische übersetzt wurde, schloss sich eine lebhafte Diskussion unter den deutschen und französischen Besuchern an.

Der Abend klang mit einem Apéritif aus, bei dem weiterhin Fragen, Erfahrungen und Wünsche zum deutsch-französischen Verhältnis im Mittelpunkt der Gespräche standen: Auch hier konnte man beobachten, dass trotz aller Vernunft hinsichtlich der Grenzen der deutsch-französischen Zusammenarbeit bei allen Beteiligten der leidenschaftliche Wunsch bestand, Deutschland und Frankreich mögen die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam angehen und dadurch den europäischen Einigungsprozess maßgeblich voranbringen.