GRUNDSCHULE WEITERFÜHRENDE SCHULE KINDERGARTEN

Deutsch-französische Woche bringt Schulen enger zusammen


„Mettez l’allemand dans votre jeu“ und „Bringt Französisch ins Spiel“ – so lautete das Motto der diesjährigen Deutsch-französischen Woche. Zum neunten Mal begingen Deutsche und Franzosen Ende Januar ihre besonderen Beziehungen. Die Deutsche Schule und das Collège und Lycée Victor Hugo nahmen gemeinsam mit vielen Projekten und einer großen Ausstellung an den Festivitäten teil.

Im Foyer des Schulgebäudes wurde die Kooperation besonders sichtbar. Französischkurse der Deutschen Schule hatten im Unterricht mit einigen Lerngruppen des Lycée die Eingangshalle in ein deutsch-französisches Museum verwandelt. Auf Plakaten und in Vitrinen stellten Schülergruppen Besonderheiten des eigenen und des anderen Landes vor. „Wichtig ist aber auch der Blick auf das Gemeinsame, das die Jugendlichen als Europäer von morgen miteinander verbindet“, erklärte Susanne Self-Prédhumeau, Leiterin der Deutschen Schule.
Im Rahmen der Woche fanden außerdem Schülerfilme zu deutschen Sprichwörtern und im trilingualen Projekt Kunst erstellte Kopien berühmter Gemälde eine besondere Würdigung. Und die Nachwuchsjournalisten der DS Times warteten mit einer besonderen Überraschung auf: einer eigenen Ausgabe zur deutsch-französischen Woche in zwei Sprachen.
Die Schülerinnen und Schüler beider Nationalitäten jedenfalls haben sich noch weiter aufeinander zubewegt. „Wir Deutschen und die französischen Jugendlichen haben manchmal nicht so viel miteinander zu tun, weil man sich einfach zu wenig kennt“, erklärte eine Schülerin der 10. Klasse. „Deshalb finde ich Veranstaltungen wie die Deutsch-französische Woche so wichtig.“

Im nächsten Jahr ist mit mindestens ebenso großen Feierlichkeiten zu rechnen. Mit der 10. Deutsch-französischen Woche wird im Jahr 2013 das 50. Jubiläum des Elysée-Vertrags begangen.
Kl